Bewegtbild bringt Action ins Social Media Marketing

Nichts als gähnende Leere auf Ihren Social-Media-Kanälen?

Aufgrund der Fülle an Content, die heutzutage über Social-Media-Kanäle verbreitet wird, müssen sich Unternehmen immer neue Strategien einfallen lassen, um sich von der Masse abzuheben. Dieser Blog gibt einen Einblick in die Welt der Follower, Likes und Shares und befasst sich mit der Kundengewinnung online. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das volle Potenzial Ihrer Social-Media-Kanäle mit Bewegtbild viel besser ausschöpfen als bisher.

Was ist Social Media Marketing

Mit dem Begriff Social Media Marketing sind die kommerziellen Vorgehensweisen einer Organisation innerhalb sozialer Netzwerke gemeint. Dabei sollte Social Media Marketing nicht mit Social Marketing verwechselt werden – Letzteres bezeichnet hauptsächlich Maßnahmen von Non-Profit-Organisationen.

Bekannte Plattformen im Schnellüberblick

Bei einem erfolgreichen Social Media Marketing ist es wichtig, dass Sie die Vielzahl an Plattformen im Internet und deren grundlegende Eigenschaften kennen. Nur so können Sie Ihre Strategien an den Kanal präzise anpassen. Wir haben die größten Plattformen für Sie kurz beschrieben:

Facebook: Als Privatperson besitzt man ein Profil, das durch Freundschaftsanfragen mit anderen Nutzern (den „Freunden“) verbunden werden kann. Wenn ein Beitrag gefällt, so besteht die Möglichkeit, dies durch Likes zu zeigen. Auch können Inhalte kommentiert oder mit anderen Kontakten geteilt werden. Institutionen und Berühmtheiten betreiben Seiten statt Profile, die von anderen Usern abonniert werden. Damit erscheinen neue Beiträge der Seite automatisch im News Feed der Abonnenten.

Instagram: Die Plattform Instagram ist ein Teil des Facebook-Unternehmens und hat sich besonders auf die Verbreitung von Video- und Fotomaterial spezialisiert. Ein beliebtes Tool der Social Media Seite ist die Erstellung einer Instagram-Story. Hier werden die Bilder oder Microvideos außerhalb der normalen Feeds gepostet und nach 24 Stunden automatisch gelöscht.

Twitter: Dieser Social-Media-Dienst ermöglicht den Usern Microblogs zu erstellen. Auf diesen können sogenannte „Tweets“, veröffentlicht werden, welche jedoch nicht mehr als 280 Zeichen enthalten dürfen. Versehen werden diese Kurzbeiträge oft mit Hashtags, Links und Nennungen von anderen Usern. Auch Bilder und Clips können in den Post eingebettet werden. Andere Beiträge werden geliked, beantwortet oder durch den Retweeten-Button auf dem eigenen Microblog geteilt.

LinkedIn: Dieses soziale Netzwerk dient dem Knüpfen und Aufrechterhalten von geschäftlichen Kontakten. Dazu erstellt der Nutzer ein Profil inklusive Lebenslauf. Andere User können als Verbindungen mit der eigenen Seite verknüpft werden. Der Nutzer kann um Empfehlungen und Einführungen bitten, um das Profil zu verbessern und seine Netzwerke zu vergrößern.

Xing: Über die Plattform Xing werden überwiegend berufliche aber vereinzelt auch private Kontakte gepflegt und gefunden. Der User erstellt ein Profil mit berufsrelevanten Daten und einer Art Lebenslauf. Mit anderen Mitgliedern kann dann zum Beispiel in Foren diskutiert werden oder es wird in der Jobbörse eine passende Arbeitsstelle gesucht.

Strategien des Social Media Marketings

Das Social Media Marketing bedient sich vielfältiger Strategien und Taktiken, um die potenziellen Kunden anzusprechen. Dazu gibt es auf den großen Plattformen meist ähnliche Beitragsformate, die für die Unternehmenskommunikation verwendet werden können. Oft werden diese Elemente kombiniert angewendet, um dem Inhalt interessanter zu gestalten:

  • Text
  • Umfrage
  • Bild
  • Bewegtbild
  • Verlinkung

Dies sind die Grundbausteine, mit denen Sie verschiedene Social Media Marketing-Strategien realisieren können. Für Ihr erfolgreiches, digitales Vorgehen haben wir einige konkrete Ideen zusammengestellt:

  • Gewinnspiele/Verlosungen: Eine unkomplizierte Option für die Social-Media-Strategie stellen Gewinnspiele auf sozialen Plattformen dar. Mit ihnen lassen sich Kontaktdaten der Teilnehmer erfassen und für spätere Werbemaßnahmen wie Newsletter verwenden, unter der Voraussetzung, dass der User diesem Gebrauch der Daten zustimmt. Auch hinsichtlich der Marktforschung bietet sich diese Strategie an. Ist eine Gewinnspielfrage oder -aufgabe geschickt gewählt, so können durch die Reaktionen der Teilnehmer Daten gesammelt werden. Sie können zusätzlich virales Marketing und Social Marketing mit Gewinnspielen betreiben. Denn wenn die Aktion attraktiv gestaltet ist, tendieren User eher dazu diese in ihrem Bekanntenkreis weiterzuverbreiten.
  • Takeover: Bei dieser Strategie wird die Produktion des Social-Media-Contents einer anderen Person überlassen. Diese füttert über einen bestimmten Zeitraum lang die Plattform der Organisation mit Beiträgen. Eine bekannte Form ist das Influencer-Takeover, bei dem eine einflussreiche Internetpersönlichkeit den Kanal übernimmt. Eine weitere Unterart ist die „Frage und Antwort“-Aktion, bei der die User berühmten Personen Fragen stellen können. Dadurch erhält der Kanal mehr Aufmerksamkeit und Sie können im besten Fall unter den Followern der Persönlichkeit mehr eigene Follower generieren.
  • Events: Vor allem für Unternehmen, die nicht E-Commerce betreiben, sondern auf die Besuche der Kunden vor Ort angewiesen sind, ist diese Strategie besonders sinnvoll. Die Erstellung und Kommunikation einer Veranstaltung ist über Plattformen schnell und unkompliziert. Auch können Sie einfache Ereignisse z. B. Abverkäufe oder Lagerräumungen durch Sonderaktionen zu spannenden Events gestalten und auf diese Weise mehr Kunden anlocken.

 

Die richtige Strategie ist im Social Media Marketing entscheidend
Die richtige Strategie ist im Social Media Marketing entscheidend

Innovativer Bewegtbildinhalt

Nachdem Sie bereits die Formate kennengelernt haben, mit denen die Social Media Strategien realisiert werden können, soll nun der Fokus auf das wichtigste Element des Online Marketings gelegt werden.

Egal auf welcher Plattform Sie sich bewegen, unter all den Beitragsformen ist das Bewegtbild mittlerweile das wichtigste Format, wenn es um die Unternehmenskommunikation geht. Besonders deutlich zeigen die folgenden Fakten, wie wichtig Videos und Co. für das Online-Marketing sind:

  • Ein Drittel der Zeit, die heutzutage im Internet verbracht wird, werden Videos angesehen
  • Allein auf Facebook sehen über 500 Millionen User täglich Bewegtbild.
  • 95% einer Botschaft, die durch ein Video vermittelt wird, wird von einem Zuschauer behalten. Bei Textinhalten sind es gerade einmal 10%.
  • Bei einer Befragung gaben 54% der Teilnehmer an, sie möchten von Unternehmen Inhalte in Form von Videos sehen. 34% stimmten für Social-Media-Videos.
Videos sind der effektivste Online-Inhalt im Social Media Marketing
Videos sind der effektivste Online-Inhalt im Social Media Marketing

Durch Videos Aufmerksamkeit generieren

Fesseln Sie daher die Aufmerksamkeit des Nutzers durch Bewegtbildinhalte als sog. „Thumbstopper“. Sie dienen dem Zweck, den User dazu zu bringen, während des Scrollens innezuhalten und sich einen Beitrag genauer anzusehen. Verwenden Sie dazu am besten Bewegtbild, zum Beispiel animierte Posts, GIFS oder Minivideos, da diese die Aufmerksamkeit des Internetnutzers am besten auf sich ziehen können. Viele Unternehmen verwenden dazu bereits produzierte Erklärfilme, Produktvideos und Werbefilme.

Für Ihr erfolgreiches Online Marketing gilt daher: Nutzen auch Sie die Vorteile von Bewegtbild auf Social Media Plattformen.

Für einen schnellen, einfachen und unkomplizierten Einsatz von Videos und über alle Unternehmensgrößen hinweg, hat MARC ANTÓN eine neue Art von Bewegtbildcontent erfunden, die social clips. Mit social clips erhöhen Sie die Anzahl Ihrer Likes, generieren mehr Follower und erzeugen so erheblich mehr Interaktionen.

Was sind social clips?

Social clips verbinden einfache Grafiken mit spannenden Bewegtbildeffekten und ziehen dadurch die Aufmerksamkeit der User auf sich. Sie lassen sich leicht in sämtlichen Social Media Seiten wie Facebook, Instagram, Twitter, LinkedIn und Xing aber auch in eigene Webshops oder Homepages integrieren. Dabei können die verschiedenen Ausführungen von social clips exakt an Ihre individuellen Bedürfnisse und Vorstellungen angepasst werden, um die größtmögliche Werbewirkung zu erzielen. Das Angebot beginnt bei einer Standardversion, eine kostengünstige Option, die dennoch deutlich mehr Aufmerksamkeit generiert als ein herkömmliches Bild. Die umfangreichste Zusammenstellung stellt das Premiumpaket dar, das sämtliche Zusätze umfasst und dadurch das absolute Maximum an Werbepotenzial bietet. Als Variationen zu den beiden Paketen können auch eigene Zusätze nach Bedarf dazu gebucht werden.

Vorher:

Nachher:

 

 

Unter folgenden Elementen kann dabei ausgewählt werden:

  • Soundeffekte
  • Musik
  • Animationen
  • Sprecher
  • 3D-Animation
  • Ihre eigene Idee

 

Social Clip Bsp Video:

Ihr Weg zum fertigen social clip

Haben Sie sich für den Einsatz eines social clips innerhalb Ihrer Marketing Strategie entschieden, ist der Weg bis zum fertigen Video für Sie einfach und unkompliziert:

Sie buchen auf unserer Webseite Ihren social clip und die passenden Optionen.

  1. Sie senden uns Ihr Bild zu (bestenfalls als Photoshop-Datei in Ebenen).
  2. Sie lehnen Sich zurück und trinken Tee, während wir Ihren social clip erstellen.
  3. Sie erhalten Ihr Video und können es sofort für Ihre Social-Media-Kampagne verwenden.

Wir hoffen, der Beitrag hat Ihnen einen guten Einblick in das Thema Social Media Marketing mit social clips gegeben.

Wenn Sie Ihren Social-Media-Channel mit innovativem Bewegtbildinhalt beleben wollen oder noch weitere Informationen über die vielfältigen Möglichkeiten von social clips erhalten möchten, besuchen Sie unsere Seite MARC ANTÓN - effektive social clips für Ihr Social Media Marketing

Weitere Beispiele für social clips auf unserem YouTube-Kanal

+49 (0) 821 - 650 788 0
anfrage@marcanton.com

Expertin Carola Kastenhofer
Leitung Sales

Sie wollen mehr wissen? Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrem Filmprojekt. Am besten rufen Sie gleich durch oder schicken uns eine Mail!

Jetzt beraten lassen

Weitere Artikel