Desandingstation

Die Filme für unseren Kunden Exone waren in jeder Beziehung groß. Das Unternehmen stellt industrielle 3D-Produktionsdrucker her und die brauchen Platz - an einen Studiodreh war nicht zu denken und ein Dreh vor Ort beim Kunden hätte den laufenden Betrieb aufgehalten. Zudem wäre das Entscheidende, die Illustration den Druckprozesses, im Realdreh nicht umzusetzen gewesen. Die Entscheidung für Animationsvideos fiel also leicht. Allerdings hatten es auch die 3D-Daten der Drucker in sich, die waren nämlich riesig. Um überhaupt damit arbeiten zu können, mussten sie reduziert werden. Das erledigte das Animationsteam von Marc Antón zusammen mit den Ingenieuren von Exone, denn es musste ja sichergestellt werden, dass der Druckprozess an sich darstellbar bleibt. Hier war viel Fingerspitzengefühl am Rechner gefragt und ein enger Kontakt zum Kunden, auch während der Animationsphase. Das Resultat überzeugt und zeigt, wie sich auch große Industrieanwendungen im Animationsraum gut präsentieren lassen.
Kunde ExOne
Art 3D, Animation
Schauspieler
Sprecher